Sonntag, 29. April 2012

Gruss aus El Paso und erster Ritt mit Josie

Die ersten sechs Tage mit/in/auf "Josie" sind nun vorüber. Kenworth hatte mich bereits am vergangenen Sonntag kontaktiert, da der shop schon früher als erwartet fertig wurde. Bin dann am Montag zur offiziellen Jungfernfahrt aufgebrochen...so sah es aus:



Größere Kartenansicht


Besonders froh war ich über den nun (endlich) ausgeführten Service, da es einem doch gleich ein besseres Gefühl gibt.  Dennoch meine ich, darf so was ja nicht passieren...nun denn, wir sind ja in Canada ;-) Für die Zukunft habe ich bereits eine zuverlässige Werkstatt auf Empfehlung gefunden, die den Service und die preventive treatments durchführen wird.

Auf einem Truck Stop entdeckte ich diese beiden und ein Lächeln konnt ich mir nicht verkneifen ;-)


 Na so was...


Nach den 3.500 mls in sechs Tagen mit immer 44.000 lbs Ladung war der Verbrauch akzeptabel. Ich hatte insgeheim mehr befürchtet. Der Gesamtdurchschnitt wird ja erst nach Monatsende sichtbar. Im Winter wird sich dieser Wert wie üblich wegen Kälte noch verändern.


6.6 mpg = 35L/100km

Nach dem "Illinois-Rundlauf" mit 1900 Mls in drei Tagen, gab es am Donnerstag einen Trailer für El Paso/Tx, was gleichzeitig einen neuen Bundesstaat für mich bedeutete, nämlich NM - oder besser gesagt: New Mexico !





Billy the kid country



Heute am Sonntag in El Paso mache ich frei, allerdings nicht ohne vorher Josie ihr Sonntagsbad zu gönnen ;-)





So, nu kann das Wochenende beginnen. Wer mich kennt, weiss, dass ich allergisch gegen dreckige Fahrzeuge bin  ;0))) Vielleicht krankhaft ? Vielleicht muss ich deswegen doch mal zum Doctor ???


Alle Insekten wieder entfernt, da jubelt das (Trucker)-Herz ;-)

El Paso, inklusive der Stadt Ciudad Juarez auf mexikanischer Seite, zählt 2.5 Millionen Einwohner. Also nichts mit verschlafenen Westerndorf, wie ich es mir immer vorgestellt habe.

Woher die verkehrte Vorstellung ?

Logisch, wegen Marty Robbins !

WER kennt ihn nicht...LOL


 


 Bis die Tage, bleibt gesund...und weiter dran ! Joe & Josie ;-)))

Sonntag, 22. April 2012

Inkontinenz und endlich einen Namen

Wer meint, alles läuft oder lief hier OHNE Problemchen ab, dem möchte ich hier einmal  ausführlich meinen gestrigen Tag beschreiben:

In der Seefahrt wird die Schiffstaufe vor jedem Stapellauf feierlich durchgeführt. Ähnlich halten es mehr oder weniger auch viele Truckerkollegen. Wenn man abergläubisch wäre, könnte man den gestrigen Vorfall nun darauf schieben, weil meine Lady noch nicht getauft wurde....dabei handelte es sich gestern eher um "Glück im Unglück" oder mit anderen Worten: "Na, das fängt ja schon gut an" ....

Am Freitagvormittag kam nun die Beschriftung dran und ich brachte zur selben Zeit den draft (scheck) zu Kenworth. Grosses Händeschütteln und blablabla...Die Anmeldung samt License plates, Genehmigungen etc stand am Nachmittag an. Nebenbei erledigte ich die richtige Putzarbeit im Innenraum, denn das macht eigentlich jeder Trucker immer selbst - denn dann weiss man, was man hat ;-) Anschliessend  ging es ans Einräumen ;-(

Im Laufe des Tages checkte ich noch sicherheitshalber den Oelstand. Es wurde mir versichert, das ein Service natürlich auch noch gemacht wurde. Und siehe da: ganz plötzlich wurden die Adern im Halsbereich etwas dicker !!! Am Oelmessstab vielleicht noch gerade 2 mm dunkles, altes Oel zu sehen. Ein Blick auf die Filter, wo mit schwarzem Filzstift vermerkt war: july 2011 !!! Die Adern wurden noch dicker....! Kann ja wohl nicht sein, na, das fängt ja gut an ! Eine Gallone Oel aus dem shop stellte anschliessend den richtigen Oelstand wieder her und ich fragte mich schon, wie und wann ich den versprochenen Service demnächst wahrnehmen sollte.

Fahrzeuge werden üblicherweise mit einem fast leeren Tank ausgeliefert. Als am Freitagabend die Nummernschilder,  Genehmigungen. IFTA Sticker etc endlich fertig waren, lautete mein erster Auftrag:: nach Teulon (40 Meilen nördlich von Winnipeg) mit dem leeren Carmen-Trailer vom gestrigen Posting zu fahren, da es am Samstagmorgen um 8.00 Uhr eine Ladung für Tenneesse und North Carolina geben sollte. Wow, das wäre eine schöne Auftaktrunde geworden ! Die Betonung hierbei liegt auf "wäre" !!! Da das Gewicht der Ladung dort nie mehr als 15000 pounds beträgt, konnten die beiden Tanks schon mal randvoll gemacht werden. Beim Aufsatteln bemerkte ich unter dem rechten Tank eine kleine Lache, dessen Grund ich aber bei näherer Untersuchung auf die doch randvollen Tanks schob. 

Endlich konnte die erste Fahrt beginnen. Oh Mann, war ich nervös, als ich sie bestieg und der Ritt begann. Nach so langer Vorbereitung, Planung und Wartezeit bis es endlich realisierbar wurde, war es nun auch überhaupt keine Frage am Freitagabend schon zu starten, denn für die nur 40 Meilen nach Teulon hätte es ja locker auch am Samstagmorgen gereicht. Kurz gesagt: ein geiles Fahren ;-)! Härter und lauter als ihr Vorgänger T700 - ist klar - aber das wusste ich ja vorher und....I love it!

Am nächsten Morgen waren meine immer noch angeschwollenen Halsadern allerdings des platzens nahe. Die kleine Lache unter dem Tank war jetzt eine etwas grössere.... Marcus meinte gestern abend lachend, also leidet sie an Inkontinenz. Ich sagte, naja, mit 3 Jahren sollten die Windeln doch schon mal gewechselt werden :-)

 My babe`s suffering from incontinence !

Zu allem Überfluss, funktionierte das Satellite auch nicht, sodass Nachrichten von und zu mir weder gesendet noch empfangen werden konnten. Da war klar: auf direktem Wege zurück nach Winnipeg, wo der shop innerhalb von 10 Minuten anhand Computern die Verbindung herstellte. Nebenbei gleich die Radmuttern nachgezogen, da die Räder ja wegen den neuen Reifen runter waren. Und dann  folgte das Telefonat mit Kenworth bezüglich dem Leck an der Tankhalterung, wo es sofort hiess, ich solle den Wagen bringen. Die Dispo hat in der Zwischenzeit den Trip gecancelt, nachdem sie hörten, es wird wohl nix.  "Mein" Verkäufer war an diesem Samstagmorgen zum Glück auch vor Ort, so dass ich ihm von dem versprochenen - jedoch nicht ausgeführten - Service berichtete und von dem Leck. Grosse Entschuldigung seinerseits und mit dem neuen Versprechen: das alles am Montag erledigt wird. Und keine Sorge wegen der Rechnung: das übernehmen wir...wäre ja auch noch schöner...!

Heute am Sonntag seh ich es eher von der positiveren Seite: Glückerlicherweise ist es noch hier in der Nähe passiert und nicht in den Staaten und die Sorge um den nicht ausgeführten Service ist auch gleichzeitig eleminiert. Oder ?

Und wie war Euer Samstag ??? ;-)

Da ich nun etwas Zeit habe, habe ich mir all die Namensvorschläge von Euch angeschaut. Über 30 Vorschläge sind im Facebook, per Mail und in den Kommentaren gelandet. Hier die Ideen einiger Leser in alphabetischer Reihenfolge und vielen Dank für`s Mitmachen.

Abigail, Alice, Angel, Angela (Merkel) ?, Awesome bitch, Bärbel, Bonita, Chantal, Christine, Christy, Diamond, Dolly, Elfriede, Esmeralda, Geierwally, Gretchen, Gina Wild, Heidi, Honey Quenn, Jane, Lottchen, Lucy, Mandy, Molly, Nova, Sally, Savanna, Shalina, Shania, Sharon, Susi, Tinny, Trudy.

Etwas aufgefallen ? Richtig ! Ein Name fehlt und der ist es schlussendlich auch geworden...danke für die Idee an Petra in Hamburg per Facebook und fast zeitgleich als Blog-Kommentar von Sabine aus Kiel:

Und somit heisst meine Lady ab heute nun:

 Josie ♥♥♥

und ich hoffe, das es von nun an weniger Ärger gibt. Vielleicht nützt es ja was ;-)

In diesem Sinne, bleibt gesund und...weiter dran !

Samstag, 21. April 2012

Carmen ???

Danke Leute ! Ich bin ja ueberwaeltigt von den vielen Namensvorschlaegen hier und im Facebook. Moechte mich damit aber erst etwas spaeter befassen.  Da jedoch die Namensfindung gerade vorher hier ein Thema war,  passte dieser Namenszug auf dem Trailer doch ganz gut:




Wie man sieht ist die Schrift nun auch dran und farblich passend:


Bis die Tage, bleibt gesund...und weiter dran !

Donnerstag, 19. April 2012

Noch etwas nackig

Was für eine Woche,,, und noch keine Ende in Sicht !

Der erste Weg nach dem Urlaub führte sogleich zu meiner neuen Lady (...die noch immer keinen Namen hat) resp. zum Dealer ! Alle gewünschten Umbauarbeiten waren erledigt: (10 neue Michelin Reifen, der Dachspoiler - oder wie man hier sagt "whale tail", Inverter und die Reinigung und Ausbrennung des Dieselpartikelfilters) !


Das erste Foto auf die Schnelle, noch etwas nackig so ganz ohne Beschriftung....;-(

Der Speedlimiter (für die Provinz Ontario) wurde eingestellt und der neue Catwalk (Rahmenabdeckung, über Kardanwelle) war montiert. Hochglanzpoliert und ab frischen Service und Safety stand sie da...was für ein Moment !!! Freudenträneausdemaugereib !!! Jahrgang 2009, 485 Cummins und 18 speed Eaton-Fuller, 72 inch Aerodyne Sleeper mit Kühlschrank jedoch leider OHNE Standheizung. Diese wird nun doch (inklusive Motorvorwärmung) im August/September zu besseren Konditionen woanders eingebaut.

Jean Pierre erinnerte mich gestern Abend beim Essen nochmals daran: Denk dran, Schiffe und Trucks müssen Frauennamen haben -  alles andere bringt Unglück ! Wer einen Vorschlag hat, bitte melden ! ;-)
Überhaupt haben Frauen und Trucks ja vieles gemeinsam: die einen sind teuer, die anderen eher sparsam. Einige sind hübsch - andere weniger attraktiv. Wiederum andere machen ständig  Zicken und auf andere ist immer Verlass ! Ein paar sind sportlich, elegant und aerodynamisch - und andere kantig und dadurch einmalig !

Ja, sicherlich gibt es sparsamere Trucks, doch mit dem W900 erfüllt sich so etwas wie ein Jugendtraum von mir. Ich kann mich erinnern, das ein grosses Poster mein Zimmer schmückte (nein, ich meine jetzt nicht das mit den nackigen Damen ;-))) Eben, mit einem KW900 ! Dasselbe Poster hing später im Flur meiner ersten Wohnung. Das war 1983. Und ich weiss nicht, wieviele unzählige Male ich davor stand und mir sagte: ich weiss nicht WANN und WIE und schon gar nicht WO, aber eines Tages werd ich so eine Maschine besitzen...! Klingt wohl ziemlich kitschig, was ? Aber es sagt eigentlich alles aus, was dieser Moment für mich bedeutete !

Im shop der Firma wurde heute das Satellite installiert und nebenbei hab ich das CB Gerät schon mal angeschlossen. Wichtigstes Utensil überhaupt ! Morgen früh werden nun noch die Beschriftungen angebracht und die Anmeldung ist hoffentlich dann auch Geschichte. Die Verträge sind abgeschlossen und die Nummer steht auch schon fest: 33.701 ! Brenne auf die Jungfraufahrt äh Jungfernfahrt ;-))

Ach so, und auch die Delle im Bumper (Stosstange vorne links) wurde geglättet. Diese fiel sofort ins Auge und störte mich schon bei der Testfahrt am 17.03.1012 ;-)

Im folgenden Bild (un)schön zu sehen:




Der Posttitel könnte somit auch "die Katze aus dem Sack" heissen, für alle Interessierten !


Bleibt gesund...und weiter dran !

Montag, 16. April 2012

Von Blitzeinschlag, Freitag, dem 13. ...und trotzdem Urlaub !

Moin, Moin ! So, zwei Wochen Urlaub gingen wie üblich wieder viel zu schnell vorbei. Begonnen hatten diese Ferien auch gleich richtig:

Der Abflug war am ersten April um 6.00 Uhr von Winnipeg nach Toronto und da man um 4.00 Uhr am Airport sein sollte, habe ich mich erst gar nicht hingelegt. Weiterflug von Toronto nach Puerto Plata war gegen 12.00 Uhr und planmässige Ankunft sollte dort um 16.00 Uhr sein - und ich sah mich schon mit nem Cocktailglas am Strand liegen...

Als der Flieger in Richtung Karibik jedoch knapp 2 Stunden in der Luft war, kam die Durchsage vom Piloten, wir müssten aufgrund technischer Probleme nach Toronto zurückkehren. Ich dachte zuerst noch an einen April-Scherz, doch als wir bei der Landung die Wolkendecke durchbrachen und mein Blick auf die 16spurige 401 fiel, fiel mir dann doch die Kaffeetasse fast aus der Hand und vor Wut hätte ich gern eine der weisse Papiertüten vollgekotzt...! Anschliessend riesiges Chaos am Airport wegen Umbuchung, Verspätung, Null-Planung  etc.pp !

Die Ursache des Defektes war, wie man in Toronto erzählte, ein Blitzeinschlag ! Erst mal raus - eine rauchen - auf den Schreck und Ärger...!

Nachts um 01.00 Uhr war ich endlich auch im Hotel...nunmehr seit mehr als 40 Stunden auf den Beinen und der Schlummertrunk an der Bar war echt verdient. Schliesslich "all inclusive" - das man ja ausnutzen sollte ;-)



Der nächste Morgen und der erste Blick vom Hotelzimmer-Balkon. Der Strand war gleich 300 Meter rechts daneben...

Ein Abstecher ging nach Puerto Plata Stadt, da ich noch neue Sommerschuhe brauchte - die Western Boots erwiesen sich definitiv als zu warm ;-) Bei einem Zigarrenhersteller sogleich eine zum probieren bekommen, aber ich bleibe wohl doch bei den "normalen" Glimmstengeln.


Ein weiterer Auflug ging auf den Berg Isabel de Torres mit seinem Nationalpark und Regenwäldern. Hier wurden Anfang der neunziger übrigens einige Szenen zu Jurrasic Park Teil 1 gedreht.




Ein Trip ging zu der so genannten blue lagoon und auf den Weg via Cabarete und Sosua wurden genug Pausen gemacht, um sich etwas umzusehen:



Hmmm, lecker chicken ;-)


..oder doch lieber etwas mehr eiweisshaltiges ???


Exotische Schönheiten zum gucken - nicht zum essen...höchstens zum vernaschen. Ach, was ihr nu wieder denkt ;-)


...und die Jungs dürfen auch nicht fehlen !

Die wichtigsten Export-Güter der Domenican Republic sind nach wie vor Kokos, Kakao, Tabak, Rum und etliche Bananenplantagen, wo sich gern die Tarantulas aufhalten, jedoch leider, leider hat sich keine sehen lassen ;-( (Eigentlich heissen sie Vogelspinnen, doch die Einheimischen nannten sie immer nur Tarantulas)


Herrliche Strände und Buchten


 Friseurladen mit US Flagge....

Der dritte und letzte Ausflug ging rüber nach Samana und auf die Bacardi-Insel.mit anschliessenden Ritt durch die Wildnis zu einem Wasserfall. Der Weg, wie man sieht, war matschig und steinig und es war gar  nicht so einfach mit einer Hand auch noch ein Foto zu schiessen. Der ganze Tag war leider komplett verregnet, doch der Rum wärmte einen wieder auf ;-)))

Das war am Freitag, dem 13. und auf der Rückfahrt nahm dem Busfahrer zu guter Letzt noch jemand die Vorfahrt und zwar so knapp, das es krachte. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Es wurde ein anderer Bus geordert und dementsprechend gab es etwas später "Z`Nacht", wie man in der Schweiz sagt...



Der Ritt auf einem weissen Rüden äh Schimmel ;-)

Ansonsten wurde die meiste Zeit nur relaxt am Strand und meine Urlaubslektüre war diesmal  die Biographie von Shania:


Lohnt sich ;-) !!!

Nun werde ich gleich morgen einige Termine wahrnehmen, um das "andere Projekt" zum Laufen zu bringen, denn nun beginnt wieder der Ernst des Lebens. Doch davon dann ein anderes Mal mehr !

Bis die Tage, bleibt gesund...und weiter dran !