Freitag, 29. Juni 2012

Mann, ist der lang Mann

Heute an einer Kreuzung in Winnipeg. 
Da ging es nur mit einmal zuruecksetzen herum...




Puenktlich zum Wochenende hier ein neues Posting, da ja das (ungeschriebene) Bloggergesetz mindestens einen Beitrag pro Woche vorschreibt...

Naja, und ausserdem habe ich gerade (unplanmaessig) den Abend Zeit, denn als Josie und ich beim Kunden ankamen, um eine Ladung nach California zu schleppen, waren zwar viele Trailer vor Ort...nur nicht unser ! Kurze Ruecksprache mit den Nachtdisponenten, die ab 19h ihren Nachtdienst antreten, doch um diese Zeit konnten sie auch nicht viel machen. Also, Nachtruhe und morgen ist ein neuer Tag ! Haette hier jedoch eh Feierabend gemacht, da die Schichtzeit auslief,....wenn bloss nicht so viele Moskitos hier herumschwirren wuerde. Da braucht man manchmal schon eine Bluttransfusion :-(


Zeit fuer das Halbfinalspiel wurde schon vorher eingeplant und in der firmeneigenen Cafeteria mit fast allen Angestellten ;-) auf der extra eingerichteten grossen Leinwand geguckt...mit Chips, Cola und Kaffee satt. Nun ja, lassen wir das, denn das Ergebnis ist ja weitlaeufig bekannt...nun muss ich leider nur noch die schon vorher bestellten 20.000 T-Shirts mit "Germany: Europameister 2012" irgendwie noch an den Mann oder die Frau bringen...

Hier noch ein Foto von vorgestern, irgendwo zwischen Minnesota und Wisconsin:


 Also, Fussball-Deutschland: Fahnen NICHT abhaengen und gespannt auf 2014 warten ! ;-)

Bis die Tage, bleibt gesund und...weiter dran !



Montag, 25. Juni 2012

Proud to be a Kraut

Gibt es eigentlich jemanden, der den Einzug ins Halbfinale letzte Woche nicht gesehen hat ? 4:2 (DE-GR) ? Die Griechen sind ja nun echt gebeutelt. Die ganze Finanzmisere und jetzt noch der frühzeitige EM Ausstieg. Ich sah leider nur die zweite Halbzeit in Texas am Laptop, denn auch hier geht die Arbeit nunmal vor...



Abfahrt war am letzten Dienstag und wie man sieht, sind die Jungs vom Bau noch immer eifrig. Die Eröffnung des ersten Ikea Hauses in Winnipeg soll Herbst/Winteranfang 2012 stattfinden. Langsam nimmt es Formen an...



Freitagmorgens in Temple war Liefertermin und die Trailertüren  waren noch nicht mal ganz geöffnet, da rollte der Stapler plus 3 Mann vom Entladepersonal schon an...


 Der Platz hier war durch abgestellte Trailer so verengt, das sie einfach mitten auf dem Hof abluden.


Die Rückladung wartete schon im 160 Meilen entfernten Tyler...


Tolle Hausbemalung, oder ?! Das untere Bild meine ich natürlich ;-)


Mit dem Verladen dauert es hier in Tyler öfter mal länger, so dass ich dadurch in den Genuss der oben erwähnten zweiten Halbzeit kam ;-)


Auf dem Rückweg am Samstag fand in dem Ort Burlington/Kansas ein Veteranentreffen mit viel Tam-Tam statt:



Pause am T.A. in Lebo. Auch hier gibt es noch echte Patrioten, wie man unschwer auf dem nächsten Bild erkennen kann:


Patrioten ? EM-Halbfinale ? Da fällt mir spontan ein: 
"PROUD TO BE A KRAUT" ;-)))



Gleich nebenan befindet sich das ??? Naaaa ???? Nun dürfen die Damen wieder einmal raten, da das erste Rätsel immer noch nicht gelöst wurde. Es war wahrscheinlich doch etwas zu schwer ! Nun diese Aufgabe muss doch zu knacken sein ! Wie gesagt, die Verlosung gilt bis eine der Damen das Rätsel gelöst hat und der Gewinn wartet selbstverständlich auch noch...;-)

Ach so, und während ich in Denton/Tx am Donnerstagnachmittag einen nicht mehr sooo ganz gut aussehenden Kühlerschlauch vorsichtshalber auf die Schnelle ersetzen liess, erspähte ich von Weitem (sogar ohne Brille !!!) etwas Merkwürdiges am Trailerrand. Nach näherer Betrachtung erfolgten so gleich einige Aufnahmen in "Makro".



Von diesem Exemplar sind etliche Fotos entstanden, die meine Makrosammlung wieder vergrösserte. (kleines Wortspiel ;-)) Jedoch kann ich nicht alle veröffentlichen und wie man weiss: nur "die zweite-Wahl-Bilder" kommen hier rein. Sorry, bitte um Verständnis.
Gastebuchbilder


Na, dann bleib ruhig noch etwas länger dran,

denn während ich gerade die News aus Hamburg  überflog, kam mir bei dieser bitteren Neuigkeit (Hinrichtiung auf St.Pauli) "Werner Mucki Pinzner" in den Sinn, der 1986 vom "Wiener Peter" heimlich angeheuerte Auftragskiller, der schlussendlich vor  26 Jahren im Gerichtssaal ein Blutbad anrichtete und sich anschliessend selbst erschoss. Während er vorher monatelang seinen "Auftrag" nach ging, veränderte sich St.Pauli, denn nach dieser Tat ging das Milieu immer mehr und mehr in osteuropäische Hände über und die "deutschen Gesellschafter" gaben klein bei. Für einen garantiert nicht langweiligen Abend sorgen die folgenden Links dazu:

Die Story über Pinzner erschien hier in drei Teilen:



Eine weitere sehr interessante Dokumentation dazu gibt es ebenfalls im YouTube, über das Leben von dem Hamburger Paten Stefan Hentschel, der sich 2006 im Alter von 58 erhängte.



Bis die Tage, bleibt gesund und...weiter dran !

Montag, 18. Juni 2012

Das darf doch nicht wahr sein !



Was für eine Horrornachricht, die jedem Kaffeeliebhaber den Angstschweiss auf die Stirne treibt ;-) ! 
Vorallem, wenn die Strasse kein Ende nimmt...wie hier in Kansas...





Endlich Kaffeenachschub, denn ohne geht es nu überhaupt nicht...

Auf der Rückfahrt von Texas traf ich zufällig Melanie und Markus, die ein kleines Geschenk für mich hatten...


...und das bekommt einen Ehrenplatz im Büro:
 Welch Freude !!!
 Josie als Modell (nur die Farben muss ich noch ändern, wenn ich mal Zeit habe ;-)

Danke nochmals !

Dank auch an Marcel aus Moncton / New Brunswick, der mir das hier schickte, nachdem es sein Besuch extra aus der Schweiz mitbrachte:


Die Ausgabe kam ja schon im Januar auf den Markt, doch bis heute hatte ich es selbst von der Redaktion leider nicht erhalten. So kam schlussendlich dieses Heft von der Schweiz erst nach Neu Braunschweig und dann weiter nach Winnipeg ;-)



Und es bekam natürlich auch einen Ehrenplatz an der Bürowand ;-)


Schönes Wochenende (denn ich hab es gerade wirklich, obwohl Montag ist ;-)), 
bleibt gesund und ....weiter dran !

Freitag, 15. Juni 2012

Okie from Muskogee

Moin !

Kennt ihr das ? 
Da kommt man am Vorabend auf den Hof des Kunden gerollt, fragt höflich nach, ob man hier über Nacht stehen kann, da am nächsten Morgen um 7.00 Uhr der Liefertermin wäre und es heisst: Klar, kein Problem...! Schöner Platz in der hintersten Ecke und die Nachtruhe wurde eigentlich nur von einem heftigen Gewitter gestört.

Hier ein Foto vom Dienstag, wo auch ein Gewitter über einem schwebte:


Hier wurde Josie anschliessend etwas feucht ;-)


Ach so, war ja noch nicht fertig :-)

Heute früh um kurz vor 5.00 Uhr klopfte es. Wie jetzt ? Fangen die extra wegen mir nu mitten in der Nacht schon an ??? Sicher nicht ! Nee, der Nachtwächter machte auf wichtig und ich solle wegfahren ! Meine Frage: "Wird der Platz denn benötigt ?" wurde mit: "No, aber ich bin hier Supervisor und der Platz muss frei bleiben" beantwortet ! Toll, oder ? Nun denn, solche Schlafunterbrechungen liebt man ja besonders und so fängt der Tag schon mal super an ;-( Einen Block weiter fand ich dann einen anderen Platz...In Europa hat man das ja öfter schon erlebt, aber hier war es das erste Mal. Und das Schlimmste: das geschah auch noch in meinem Lieblingsstaate Texas !


Hier bei einem Kunden in Kansas City, Missouri am Donnertag

Weiter ging es Richtung Süden...



 Big Cabin, Oklahoma. Lecker Essen, saubere Duschen und jemand, der alles überwacht ;-)


Endlich hat's geklappt, denn bei früheren Vorbeikommen war es meist immer schon zu dunkel für ein Foto.

Genau wie bei diesem Bild:



Die Gitarre im Vordergrund als Symbol für die Hymne von Merle Haggard, der diese Stadt damit so berühmt machte ;-)



Hunger gestillt mit.... Bullenfleisch ! ;-D


Und ein Foto nach dem heutigen Gewitter in Dallas, Texas:


Stehe jetzt seit zwei Stunden am Dock in Tyler und warte auf Beladung. Nun ja, keine Überraschung, nachdem der Morgen schon so toll anfing.  So wurde die Zeit wenigstens für diesen Eintrag genutzt ;-)

Bis die Tage, bleibt gesund und...weiter dran !

Sonntag, 10. Juni 2012

Blick ins Schlafzimmer

Das Leben eines Owner Operators könnte durchaus schön sein, wenn man nicht von so vielen XXXXXXX umgeben wäre !

Thema: nicht eingehaltene Versprechungen beim Fahrzeugkauf !

Punkt eins) Sicher wird sich der Stammleser noch an den bestellten und nicht ausgeführten Service erinnern, der "einfach vergessen wurde". Das war ja schon allerhand.

Punkt zwei) Eines der wichtigsten Punkte auf der Liste beim Kauf war das Ausbrennen vom DPF (diesel particulate filter) oder in deutsch "Dieselrusspartikelfilter" ! Denn zu oft hatte ich in der Vergangenheit exakt mit diesem rund 2.000 Dollar teuren Teil einige Hotels aufgrund Pannen kennenlernen dürfen. Seinerzeit hatte ich HIER schon einmal meinen Missmut über diese Erfindung zum Ausdruck gebracht.

Nun denn, in den vergangenen Wochen wurden die oberen Hälften der stacks schwarz und schwärzer...:-(

Restbestände trotz Truckwäsche noch etwas zu erkennen:


Bei Kenworth hiess es: das sei normal ! Ah ja...
Beim Service in "meiner" Werkstatt hiess es hingegen ohne lange Diskussion: DPF ! 
Und ich dachte:  WTF ! 

Nun hatte ich zwar zwei Meinungen, aber immer noch schwarze Russpartikel an den pipes und an den Kabinenaussenseiten. Kurze Rede, langer Sinn: wenn die Jungs bei Kenworth schon den Service "einfach vergassen", wer sagt mir, dass sie den DPF (der sogar lt. Kenworth zwischen 400.00 und 500.000 km gereinigt werden muss) nicht auch einfach vergessen haben ??? 


So bin ich also am letzten Montag (an meinem freien Tag natürlich) in den Genuss einer imposanten Werksbesichtigung im Hause Kenworth gekommen. Vom Kaffeeraum, WC, Ausstellungsraum bis zum Aussengelände (wegen Rauchverbot im Gebäude) lief ich hin und her. Nur in die heiligen Hallen der Werkstatt selbst darf man aus Sicherheitsgründen nicht... 

Da das Ausbrennen ein Teil vom Kaufvertrag war, ist nun nach Reklamation "Josie" am Montag in die Klinik gekommen. Am Nachmittag hiess es plötzlich: Du bekommst einen brandneuen DPF !!! Wow (gedacht), weil doch sprachlos ;-) Und nun haben wir wohl die nächsten 3 Jahre Ruhe mit dem Ding. Trotzdem mühsam, wenn man wegen etwas reklamieren muss, was eigentlich hätte schon lange erledigt sein können. (zumal sie zwei Wochen  für diese Arbeiten Zeit hatten, als ich im April im Urlaub war) :-(

Ein sehr erfreuliches knappes Wiedersehen gab es in der Firma: Bärbel, Manfred und ihr neuer Familienzuwachs namens "Daisy". 5 Monate jung und gleicht Heiko so sehr, als er so alt war.


Meinen Gefahrengutschein habe ich an dem Vormittag am Computer im firmeneigenen Schulungsaales in 8,5 Stunden erneuert, da nach drei Jahren dieser hier abläuft.

Die letzten 5 Tage könnten auch heissen: die Woche der Heiligen ! Denn die Touren führten nach Saint Cloud und in die Hauptstadt Minnesota's: Saint Paul = nicht zu verwechseln mit St. Pauli ;-) Das ganze sogar zweimal hintereinander, was schon fast Linienverkehr gleichkam und allein schon bei dem Wort "Linienverkehr" stellen sich bei einem Trucker die Nackenhaare (wenn man noch Haare hat) auf...!


Hier bei einem Kunden in St. Pauli ! NEIN ! St. Paul ! Warum wunder ich mich jetzt nicht ?


In Chester/MN beim Vehiclecheck und Coffeebreak. Man achte auf die Werbung des grünen Hauses. Hier die Vergrösserung:




 Platz ohne Ende hier. Im Hintergrund ein Trucker von Gully aus Quincy

Durch die zwei gleichen Touren konnte ich mich noch einmal mit Tinu am Gastrak an der Grenze treffen, der zur selben Zeit mit Jean Pierre von Louisiana raufkam. Zeitgleich kam auch der Junior Cheffe von Jade in seinem 3.10 wheelbase Pete an. Gleich mal zwei Fotos gemacht, obwohl das erste leider nur gegen die Sonne möglich war. Dennoch erkennt man den Radstand recht gut. Mega Kiste (Kiste, weil Pete. Einen Kenny würde ich ja nie so betiteln) Kleiner Insider Joke und Gruss an Jean "Pete" Pierre. Tinu fliegt übrigens heute am Sonntagnachmittag "back to Switzerland" ! So schnell gehen zwei Wochen  vorbei :-(



  Zu wenig Chrom !? ;-)

Einige Leser baten um Bilder von Josie's Innenraum. Nun denn, heute morgen hatte ich etwas Zeit...



Das Cockpit. Hier gibt es bald zwei neue Veränderungen, aber dazu später ;-)




Blick von aussen ins Schlafgemach. Die Türen sind ganz praktisch. Jeden Morgen ein neuer Ausblick nach dem Aufwachen ;-)




Das Wasserbett ;-) Links und rechts zwischen Bett und Cockpit befinden sich die Schränke mit Kühlschrank und Schubladen.




Mit dreamcatcher am Himmel vor dem oberen Frontfenstern




Das zweite obere Bett kann bei Bedarf heruntergeklappt werden...die nagelneue Matratze dahinter ist noch in Originalfolie verpackt

Heute bekam Josie wie immer ihre Wäsche und Schmierungen in Albert Lea beim TA für komplett 69.- US Dollar. Da kann man nicht meckern ;-)


Im frischen Glanze

Halt ! Zwei hab ich noch ;-) 

Eines für die Mädels, die bei einem Sonnenuntergang ja immer feuchte XXXX Augen bekommen :-)




Und eines für Oldtimer Freunde:



Mack daycab ;-)
Gesehen am "Truckers Inn", Sauk Center/MN


Bleibt gesund und....weiter dran !



Die letzten 5 Tage:
Größere Kartenansicht