Mittwoch, 15. Mai 2013

5000 Kilometer im Kreis


(quelle:facebook)



Also, nichts mit ausruhen ;-))) Ein Banktermin stand heute an, da die Zinsen um 0.5% gefallen sind, so dass sich die monatliche Rate logischerweise dementsprechend verringert. Hurra ! 

Kurzer Arztbesuch stand auch auf dem Programm, zwecks der Ergebnisse des letzten grossen Service. Einziges Übel: Cholesterinspiegel ist etwas höher als das Jahr zuvor ! Werde dem jedoch entgegenwirken und nur noch 3 statt 6 Eier essen ;-) 

Ach ja, und eine neue Lesebrille gibt es wohl auch demnächst. Ohne bin ich blind, wie eine Eule am Tage ! (zumindest wenn es ums Kleingedruckte geht) Der Zahn der Zeit nagt unaufhörlich. Ich war ja schon froh, dass der Arzt nicht sagte: "Ich verschreibe Ihnen erst mal ein paar Moorbäder...dann gewöhnen Sie sich schon mal an die feuchte Erde" !




In Gas City war einen Abend der Woche Feierabend.






Grad noch im letzten Moment diese Mall gefunden, denn ich fahre nun seit vergangenen Woche auf E-Log. Das heisst, kein Logbook mehr ! Etwas gewöhnungsbedürtig ist das ja.  Im Gegensatz zu Europa ist es aber möglich, weiterhin Privatfahrten zu machen und es wird auch nicht "sofort" jeder Meter aufgezeichnet, wenn das Fahrzeug rollt. Bedient wird das ganze mit dem Satelittenboard. "Gesetz" ist es aber noch lange nicht. Im folgende Clip wird die Handhabung recht gut erklärt:



Nach firmeneigener Schulung ging es am vergangenen Donnerstag nach Cedar Rapids, IA und anschliessend nach Edwardsville / IL, um dort einen vorgeladenen Trailer nach Brantford / ON zu schleppen. Beim nahegelegenen Truck Stop gab es die böse Überraschung:



780 LBS auf den Antriebsachsen zuviel

Die Sattelplatte, sowie die Trailerachsen, waren natürlich schon bis zum Anschlag geslidet und somit gab es nur eins: Zurück zum Kunden, der die Ladung wieder neu verteilen musste. Das hiess, Trailer an der Rampe absatteln, Telefonnummer hinterlassen und bis zum Anruf auf dem Flying Joe Truck Stop warten, was sich bis zum späten Nachmittag hinzog.



Badehosen-Wetter


Auf dem Weg nach Ontario, the right side of the border,
war es allerdings am Sonntag bewölkt:







Von Brantford ging es am Abend nach Tillsonburg, wo es am Montagmorgen eine Ladung von 45.500 LBS gab. Da hatte Josie über das Gebirge des Hwy 17 doch etwas mehr zu tun...hier: Swiss Chalet...speisen wie Gott in Frankreich




Leider ist das nächste Bild etwas unscharf, aber auf Kommando lassen diese Gesellen sich ja nicht sehen...da muss man schon in den Zoo gehen ;-)



In der Vergrösserung:




Ansonsten war die Rückfahrt nach Winnipeg wie immer...freie Wildbahn ;-)




Hier noch ein kleiner Gruss an "Saint Joachim" ;-)



Und dann war da noch der Buchhalter,
der nach der Hochzeitsnacht gefragt wurde,
wie es denn war.
Antwort:
"Eine wunderbare Eröffnungsbilanz !" ;-)



Bleibt gesund und ..weiter dran !



Größere Kartenansicht

Kommentare:

  1. Na, da war deine Bilanz ja auch nicht so schlecht. und anstatt einem Ei nimmste halt ein Möhrchen mit...ist auch gut für die Augen *fg*

    Weiterhin gute Fahrt und liebe Grüssle

    AntwortenLöschen
  2. gute idee ! muches gracias ;-)

    lg auf die insel


    AntwortenLöschen
  3. Joe, es ist toll, wieder deine humorvollen Berichte lesen zu dürfen. Das mit den Moorbädern muss ich mir unbedingt merken.
    Einen schönen Restabend wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  4. danke ! ;-)

    lg an den neckarstrand

    AntwortenLöschen
  5. las ich da gerade badehosenwetter?
    was ist nur bei uns mit dem wetter los?

    aber wieder ganz tolle bilder!!!!
    LG du treulose tomate! ;-)

    AntwortenLöschen
  6. wie jetzt treulose tomate ? hab doch keine zeit...weisste doch ;-) lg

    AntwortenLöschen

DANKE FUER DEINE/IHRE KOMMENTAR-LIEFERUNG !