Freitag, 30. Mai 2014

Co-Pilot an Bord (Teil 3)

Vierzehn Tage Urlaub gehen ja immer schnell vorbei. Das wird Markus wohl bestätigen, denn morgen heisst es schon wieder "Good bye Canada".  Sicherlich wird er viele Eindrücke mitnehmen. Knapp 4.500 Meilen waren es in zehn Tage on the road. Die Landkarte am Ende dieses Beitrages zeigt dann auch den Streckenverlauf.

Memory picture

Zum Glück andere Richtung

Mitfahren ist anstrengend....wir sind ja nicht im URLAUB ! Doch immer safety first ;-)

Auf dem Rückweg flog uns noch ein Stein in die Frontscheibe, welcher genau im Sichtbereich landete. Da hiess es beim Glaser einen Termin für Donnerstagmorgen buchen... 


Knappe Stunde und gut war`s. 260.-cad für BEIDE Windschutzscheiben... 
Schnäppchen !


Beide Scheiben, weil die Beifahrerscheibe schon einen kleinen Riss hatte...

Endlich wieder den klaren Durchblick !
(Böse Zungen behaupteten, die Scheiben wurden nur gewechselt,
weil sie dreckig waren...das ist jedoch nur ein Gerücht) ;-)

Hier der Kartenausschnitt:



Größere Kartenansicht


 Bis die Tage, bleibt gesund und ...weiter dran !

 

Samstag, 24. Mai 2014

Co-Pilot an Bord (Teil 2)

Big wheels keep on turning...



Und wie die Räder rollten...zumindest solange, 
bis wir das nächste Restaurant oder....
den nächsten Chromeshop entdeckten ;-)

Unverkennbar woher mein Co-Pilot kam...
Eintracht oder St.Pauli ??? ;-)

Nachdem wir in Mississauga den letzten von vier Kunden beliefert hatten, 
ging es in das 150 km nördlich von Toronto gelegene Hafenkaff namens Penetangui.... 
ach, lest und übt selbst, wie der Name ausgesprochen wird ;-)


Dort gab es eine Ladung nach Indiana...
oder wie Kollege John meinte:
"Zwei Indianer in Indiana" ;-)


Heute trat ich dann mal wieder in ein Fettnäpfchen...! Und das bei einer Premiere, denn nach rund 5 Jahren in Nordamerika besuchte ich heute zwecks Einkauf das allererste Mal einen Adi aeh Aldi-Markt !!! Das folgende Foto hatte dann im Laden selbst ein kleines Nachspiel...


Muss ich denn auch ausgerechnet in den USA das erste Mal diesen deutschen Laden besuchen ? Nun ja, die Schweizer Schokolade war lecker wie immer und die Dame an der Kasse fragte dann auch gleich, was mein Handzeichen vor dem Eingang bedeuten sollte...ich meinte, in Germany gibt es den Aldi in jedem Kaff und wurde von mir schon dort gemieden. (Kommt vielleicht aufgrund meiner (schlechten) Erfahrungen in Sachen Anlieferung bei vielen Grosslagern dieser germanischen Handelskette) ! 


 Darauf erstmal nen Grog ;-)


Highlander Grog

und "Josie"...es kann nur eine geben ;-)



Bis die Tage, bleibt gesund und ...weiter dran !

Mittwoch, 21. Mai 2014

Co-Pilot an Bord (Teil 1)

Am vergangenen Samstag kam er an. Ein langjähriger Bekannter Verwandter aus Hessen - Germany. Zwei Wochen will er mit und das schon lange. Nun hat es ausnahmsweise endlich mal geklappt und am Montag ging es auch gleich los durch die kanadische Wildnis...


Zwei Kunden in Thunder Bay und zwei im Grossraum Toronto standen auf dem Plan.

Markus machte sich ungefragt nützlich...
der ist ja pingeliger als ich selbst ;-)

Morgen, am Donnerstag wird der letzte Kunde beliefert und dann mal schauen,
 wie und wohin es weitergeht ?! (Fortsetzung folgt...)

Einen Leckerbissen für Cabover Fans 
gibt es auch...


Der Pete stand heute beim Husky in MPississauga.



Lecker Essen waren wir auch...
gleich hier um die Ecke...


...und den gesamten Weg zu Fuss !!! 
Hier der Beweis:

Fußgängerbrücke über den Hwy 401 !

Bis die Tage, bleibt gesund und ...weiter dran !

Mittwoch, 14. Mai 2014

Against the wind

Drei Tage Sturm. Ab Fargo nordwärts bis Alberta war es stürmisch. Leider kein Rückenwind, zum Glück kein Seitenwind, aber dafür leider von vorn mit Geschwindigkeiten von 35 mp/h. Da sieht man die Tankuhr wandern und kann eigentlich nichts anderes machen...als nachtanken ;-( Stehen bleiben wäre wohl die beste Lösung, aber Termine sind ja da, um eingehalten zu werden. Da kann man nur sagen:

Hauptsache die Frisur sitzt ;-)



Hier ein - zwei Bilder von den letzten Tage:



Da braute sich was zusammen




Kaffeepause beim Husky in Lloydminster, 
Grenzstadt Saskatchewan - Alberta:



Gestern Abend in Leduc/AB geliefert und mittlerweile stehen wir in der Nähe von Calgary in der Beladung. Hier gibt es Isolationsmaterial (auch gegen Wind ;-)  für vier (!) Kunden mit auf dem Weg nach Winnipeg. Somit ist der Mehrverbrauch wohl etwas wettgemacht. Josie kommt am Freitag zu Cummins für einen Overhead, damit sie auch weiterhin wie eine Löwin brummt ;-)

Und hier noch ein Clip zum Thema Seitenwind oder Glück im Unglück...




Bis die Tage, bleibt gesund und ...weiter dran !

Sonntag, 11. Mai 2014

Norddeutsches Triangel

So, ein ganz besonderer Tag neigt sich dem Ende zu ! Doch bevor hier nun die Lichter ausgehen, schnell noch dieses Posting...


Am letzten Samstagmorgen ging es nach dem freien (Polier)tag weiter in Richtung Norden. Die ersten drei Kunden - von Montreal bis Quebec City - warteten am Montag schon auf ihre Trecker. Ihr wisst, die grün gelben ;-) Aber erstmal gab es zwei Tage gemütliches Dahincruisen mit Musike aus dem Elvis Radio...

Erstaunlich wenig Verkehr am Wochenende in 
Maryland, Delaware, New Jersey und New York

Montagmittag waren die Lieferungen erledigt 
und weiter ging es Richtung Osten.
Als bekannt wurde, dass wir Richtung Insel unterwegs waren,
gab es gleich zwei wichtige Termine mehr...;-)



Zum einen, das erste persönliche Treffen mit Wildcat , der sein Blog leider schon lange - "das geht ja mal gar nicht Herr Lange" - nicht mehr  aktualisiert hat. Das leider viel zu kurze Treffen fand auf dem Big Stop in Rivière-du-Loup statt.




Fahrt durch New Brunswick




Zum zweiten erhielt ich die Einladung zum Essen, die ich gerne annahm. 
Somit gab es am Abend ein fantastisches Mahl beim Fred...

Natürlich hat Ricky, die Dame des Hauses, gekocht ;-) 
Danke nochmals...war echt lecker !!!


Am nächsten Morgen (wer mit gerechnet hat, weiss: nu ist Dienstag ;-), ging es das erste Mal mit Josie auf die Insel. Das Begrüßungsschild hat sich jedoch seit meinem Besuch vor vier Jahren etwas verändert:

Bei Ankunft hing der Himmel voller Geigen Wolken

Durch die Provinzhauptstadt Charlottetown

Das wichtigste Gebäude auf Prinz Edward Island
steht ohne Zweifel  in Cornwell:

Jack's Truck Wash ;-)


Ansonsten norddeutsches Flair: eine Kirche und man ist durch...


Das Wetter wurde auch zunehmend besser und somit lohnte sich das ein oder andere Bild der Fahrt über die 12,9 km lange Confederation bridge



Wir haben immer noch Dienstag und eine Ladung Torf sollte am selben Abend in Baie-Sainte-Anne abgeholt werden. Und so wurde aus einer geplanten gemütlichen Woche, eine eher ungemütliche ;-( Abends um 21.00 Uhr war das erledigt, doch einige Meilen standen nun noch an. Zumindest erstmal raus aus dieser unzivilisierten Gegend. Hier mal für das geistige Auge die Route im Bild...am Freitag sollte die Ladung Torf in Missouri sein:




Und wo waren wir am Freitag ?

 Nee, keine neuen boots kaufen ;-)

...sondern ?

Genau ! ;-) Zwar nicht um 11.00 Uhr, sondern erst um 15 Uhr,
aber abgeladen haben sie trotzdem nach delay call.
Fliegen können wir ja nu auch noch nicht...

Anschliessend in Morton/ Illinois den Trailer geswitcht (getauscht) mit einer Ladung für Leduc / Alberta. Heute war relaxen angesagt und dieses an einem ganz speziellen Ort. Bisher kamen wir immer nur stundenweise vorbei. Nun hat es endlich mal mit einem reset hier geklappt. 


Und was diesen Tag so besonders machte, war das Treffen mit meinen Geschäftsfreunden Herrn Brodersen und Herrn Heese. Der eine aus Handewitt (liegt wie die Insel am A... der Welt ;-)) und der andere aus der "Provinzhauptstadt" Kiel ! Und wenn man nun Hamburg noch dazu zählt, gleicht sich das wie ein "norddeutsches Triangel" !

Die drei von an der Tankstelle

Josie bekam hier noch ihren PM-Service inklusive den Austausch 
des Getriebeoel's, sowie die regelmässige Dusche.

Und für alle (Lese)-Muddi's zum heutigen Muttertag nur das BESTE. ;-)

 Bis die Tage, bleibt gesund und ...weiter dran !

Freitag, 2. Mai 2014

Zweiter Jahrestag mit Josie

Das Motto der Woche hiess wie immer:


Obwohl wir eigentlich gar keine Zeit hatten, denn schon am Mittwochmittag sollte im 3.500 Kilometer entfernten Coral Springs / Florida geliefert werden und Abfahrt war am Sonntag. Der Wettermann warnte vor den ersten Tornados in dieser Saison und was einige von ihnen anrichteten, sah man dann in den Nachrichten, wie hier:




Gewarnt wurde ausgerechnet auf der Route, die wir fahren mussten. 
Somit wurden Josie, die 12.000 Pfund Ladung und ich permanent von einer steifen Brise begleitet...


Weltuntergangsstimmung


 Trotzallem ging es gut und so standen wir pünktlich um 13.00 Uhr 
und bei 36 Grad beim Kunden an der Rampe...


Die Rückladung am Donnerstag führte diesmal nach Quebec und...das erste Mal mit Josie nach PEI ! Stammleser erinnern sich vielleicht an die Urlaubsberichte von 2010, wo es seinerzeit auf die Insel ging...

( HIER und HIER ) ;-)

Meinen freien Tag verbrachte ich nicht am ersten Mai, sondern einen Tag später in Florence / South Carolina aus einem bestimmten Grunde ! Hier befindet sich der K&LChromeshop, der Massanfertigungen macht. Seit mittlerweilen 1,5 Jahren bin ich ja nun auf der Suche nach einer bestimmten Sonnenblende und das bisher vergebens. Heute hat es endlich geklappt, dass wir hier mal pausieren konnten. Termin gemacht und gleich morgens um 8.00 Uhr ging es los...(also nix mit ausschlafen ;-)

Hinein in die heiligen Hallen

Aus stainless steel werden hier - auf Kundenwunsch - die Produkte gefertigt

Da kommt sie endlich ... ;-)

Quasi das Geschenk an Josie für zwei Jahre zuverlässige Dienste !
Und natürlich an mich selber, 
damit die Sonne nicht immer zu sehr blendet... ;-)

schöner Pete aus Ontario

Um 10.00 Uhr war der Anbau erledigt und als ich aus der Halle fuhr, 
kam plötzlich eine Frau angelaufen und bot ihre Dienste an.
Die kam gerade recht !
Kurze Absprache wegen dem Preis und schon legte sie los !

STOP ! STOP ! STOP !
(nicht was so mancher jetzt denkt ;-)

Vier Felgen, zwei Tanks, Einstiegtreppen und natürlich den Moosebumper !

(Es sei dazu bemerkt, dass sie ihren Polierservice 
mit auf dem K und L Gelände hat.)

Vernünftige Tiefenreinigung nach dem Winter mit Maschinen.
Um 17.00 Uhr war sie schliesslich fertig. Kostenpunkt: 200 $.

 Und so sah Josie heute abend aus:


Hoffentlich regnet es nicht so bald !

Hier auf dem Petro Truckstop in Florence stehen wir neben einen Volvo. Das ist jetzt mal speziell für Sven in der Schweiz, dem Bruder meines Patenkindes ! Eigentlich steht er ja auf Scania ;-), aber bei dieser Volvo-Ausführung - oder besser gesagt wegen diesem Sleeper - steigen wohl jedem anderen auch (Freuden)Tränen in die Augen...




Brought to you coutesy of...

THE RED, WHITE and BLUE !


Owner: Dale und Tina Joles


Bis die Tage, bleibt gesund und ...weiter dran !



Größere Kartenansicht