Mittwoch, 10. Februar 2016

Everglades Joe

Howdy !

Also, das wichtigste (für mich) ist das tägliche Frühstück. Danach kann der Tag starten wie der Motor. Ohne Breakfast ist der ganze Tag irgendwie versaut. Naja, versaut sind wir ja alle einmal mehr oder weniger, und wer zweideutig denkt, kann auch zweimal lachen... :-)



So wichtig wie das Frühstück ist die Nachtruhe. Dieses Foto entstand am Pilot Truckstop in Wildwood, Florida, wo gleich nebenan sich ein Chromeshop der Superlative befindet...


Hier ein paar Eindrücke:



Zu meiner Zeit bei Payne, wo man quasi wöchentlich hier runter kam, war das stets eine willkommende Abwechslung und wo eigentlich niemand vorbei fährt.


Da bald Valentinstag ist, suchte ich für Josie 
etwas passendes :-)


Paradise !


Wie schrieb jemand als Kommentar
 in Facebook ?
Da kommst du blind 
und pleite wieder raus ;-)



Nichtsdestotrotz musste es weiter gehen, denn zwei Kunden in Miami warteten auf ihre Ware. Dort waren es 31 Grad plus und genau das richtige Wetter für eine Bootsfahrt in den Everglades. Mittlerweile sind es schon wieder zwei Jahre her, wo sich das ergab. Stammleser erinnern sich vielleicht an den Urlaub mit Josie. Wenn nicht, hier nochmal die Links zum nachlesen und gucken, denn das waren ganz besondere Wochen und mit Abstand die geilsten Wochen on the road.


Aber zurück zur Gegenwart. Als der Trailer leer war und die Kunden freudig und johlend zum Abschied winkten, ging es ins verdiente Wochenende und sofort zum Air-boat-Ablegeplatz. Bei einem Telefonat mit Truck Stop Mario nannte er mich nur noch "Everglades Joe"....ja ja, der Onkel Mario und seine Sprüche :-)





Ahoi !




Ganz schön frech...pickte der mir doch 
mein ganzes Popcorn weg... ;-)




Na, erkannt ? Ich weiss, etwas weit weg.
daher bin ich mit mal etwas näher
herangeschwommen....




Nach der Bootstour kommt man nicht an der Alligator show vorbei. Die Show ist im Preis inbegriffen, ob man will oder nicht...

Jungs, NUR auf den Alligator gucken ! 


Die zwei Tage gingen leider viel zu schnell vorbei und die Rückfracht nach Toronto wartete am Samstagmorgen in Augusta / Georgia. Wer den Teil 5 gelesen hat, weiss was jetzt kommt... In Jacksonville bei meinem Ex-Payne-Kollegen Heiko vorbeigeschaut. Getroffen haben wir uns am Heckscher Drive, der wahrscheinlich nicht nach Dieter Thomas Heck(scher) benannt wurde. (Ja, das ist sein richtiger Name)


Viel Zeit war leider nicht...


Von Augusta via South und North
Carolina nordwärts nach Toronto....


Und in Canada hatte uns dann die bittere
Realität des Februars wieder....
von 30 plus in 30 minus :-(


Aber das kann ja einen See Fuhrmann
nicht erschüttern....gell, Ramo ?
Den Spruch hab ich mir gemerkt :-)

Doch trotz der Kälte wird auch 2016
dem Motto treu geblieben:





Bis die Tage, bleibt gesund und ...weiter dran !



Kommentare:

  1. Stimmt absolut, ich finde auch ein Frühstück muss sein, auch wenn nicht so ausgiebig wie man sie bei euch bekommt^^ Zumindest zu Hause, unterwegs gibt es dann ja die leckeren belegten Bocadillos ;-) Bei den Everglades kamen wieder Erinnerungen auf und bei den Minustemperaturen ebenfalls. Ist ja schon immer ganz schön krass diese Unterschiede^^

    Wie war es denn nun? Haste was für Josie gefunden? ups...stimmt ja, darfste nicht verraten, Josie ist ja nicht "plond" und kann mitlesen *gg*

    Übrigens solltest du uns treue Leserinnen auch mal "beglücken", also mit nem Valentins-was-weiß-ich und nicht was du vielleicht denkst *rofl*

    So, nun is aber jut, ach neee...was ich immer schon mal fragen wollte. Gibt es eigentlich noch das Japanes Steakhouse, das Ichiban in WPG und biste da schon mal gewesen?

    Nun aber Schluss wünsche ich dir immer gute Fahrt und sende liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Hola,

    ja, beglücken...der war guuuut :-)
    Das Ichiban gibt es noch in Downtown in der Carlton street, aber ich selbst hab es nicht besucht, da japanisch nicht mein Fall ist....ausser sushi :-)Sonst ist mir ein Boccadillo lieber ;-) Saludos

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *lacht*...die bekommste hier mengenweise, und auch superlecker. Das Beste esse ich übrigens auch in dem Restaurante/Cafe neben einer Tankstelle^^

      Ich bin damals ein paar wenige Male im Ichiban gewesen und hat mir supergut gefallen. Die Cocktails waren klasse und die Geishas immer niedlich ;-) (winkmitnerlatte...vom Zaun natürlich, weia, auf was für Gedanken komme ich immer *rofl*)

      Löschen

DANKE FUER DEINE/IHRE KOMMENTAR-LIEFERUNG !