Montag, 4. April 2011

Palmen fuer MANITOU-ba

Waehrend momentan im Keller die Waschmaschine ihre Dienste brav verrichtet, der Mond am Himmel - und der Truck in der Werkstatt steht, habe ich soeben die Bilder der letzten Woche begutachtet. Die schwierige Frage hierbei immer: welche stellt man ein...und wo beginnt man...als allererstes musste ich jedoch nach der "Hokus Pokus" - Rechenaufgabe meinen kompletten Terminplan aendern...lol !


Liefertermin war am Mittwochmorgen in Opa Locka. Welch lustiger Name fuer einen Ort. Das Lachen verging mir aber schnell, als ich um 16h am Dienstag dort im Firmenareal auf einem extrem staubigen Platz stand, fern ab vom Schuss, weit und breit kein Restaurant und dann erfuhr: abladen werden sie wie vereinbart erst am anderen Morgen um 8h. Mist, denn der Folgeauftrag fuer den naechtsen Morgen sah drei Abholer vor, also volles Programm. So verbrachte ich meine erste Nacht in Florida. Absatteln, um noch irgendwo kreuz und quer umherzufahren, machte mich aber auch nicht an. Die Klima war ausgestiegen und bei 32 Grad Aussentemperatur und enormer Luftfeuchtigkeit war mir alles andere als nach Sighseeing zumute. Das plante ich fuer den Rueckweg in Orlando ein, naemlich Reset machen und ab nach Seaworld...!


Live: Seaworld ;-)) ! So sah es in Orlando am Donnerstagnachmittag aus...also nix mit Disney, Spacecenter etc.  Hier hatte man Seaworld live. In der Nacht zog ein Tornado hier durch, der einen kompletten Sattelzug im wahrsten Sinne auf den Kopf stellte.  Also, besser nix wie weg ! Nach einer Stunde war der Spuk aber schon vorbei...

Aber weiter im Text...

Am Mittwoch haben sie bis mittag abgeladen. Fuer 22 Paletten bestes kanadisches Fleisch wurden 200 Dollar sogenannte Lumper fee verlangt. Sowas passiert oefter. Da der Fahrer  nichts mit be - und entladen zu tun hat, muss manchmal diese Lumper Fee  entrichtet werden. (Fee hat  aber nu nichts mit der Maerchenfee zu tun, auch wenn der Maerchenonkel mal wieder am Werk ist ;-)) Das Abladepersonal muss schliesslich auch bezahlt werden. Das bekommen die Transportfirmen von dem Absender dann widerum erstattet.

Also Attacke zu den drei Abholer. Von Miami bis Homestead, der letzte Ort bevor es auf die Bruecke nach Key West geht. Einen Steinwurf von den Everglades, doch leider keinen Alligator angetroffen. 


Miami Heiss !


Blumenverkaeufer. Tja, Maedels, haette Euch ja gern welche geschickt, aber das Porto ist einfach zu teuer...lol


Da sieht man den Wald vor lauter Palmen nicht mehr...auf dem Weg nach Homestead



Erster Abholer. Mit Fliessband wurde das Gruenzeug verladen von mexikanischen Gaertner ;-) Am Tacostand in der Zwischenzeit etwas gefuttert.

Der Zweite hatte es nicht so eilig und war nicht so zackig mit verladen, so dass beim Dritten die Tueren geschlossen waren. Kurze Massage, aeh, Message an die Dispo. Morgen frueh um 8 Uhr geht es weiter...


Keine Parkanlage ! In dieser Region befindet sich eine Gaertnerei nach der anderen...



Am Donnerstagmorgen erfuhr ich sogleich, das einige Baeume noch hergebracht werden mussten, Das erfolgte in halbstuendigen Abstaenden mit diesem Lieferwagen...




Die letzten Poette, anschliessend saemtlichen Papierkram vom dortigen Buero an den Broker zwecks Verzollung gefaxt und: Adios Muchachos !

Da bei weitem noch nicht alle 70 Stunden verbraucht waren, und man ab den achten Tag Stunden in den USA zurueckerhaelt, hiess es, so schnell wie moeglich mit Reststunden nach Winnipeg. Mein geplanter Reset in Orlando fiel daher eh buchstaeblich ins Wasser...

Lebende Pflanzen werden mit 65 - 68 Grad Fahrenheit gefahren. Wenn nicht, sind sie wohl nicht mehr lange lebendig ;-)... Es soll ja Leute geben, die mit Pflanzen und Blumen sprechen. Frage: antworten die Blumen dann auch...naja, so haette man bei der Fahrt gute Unterhaltung. Andererseits, aus diesem Grunde sind wir ja nun auch keine Busfahrer  ! Das staendige Gesabbel und so....;-)


 Vitamina Potenza - fuer alle



 ...fuer Maenner


...fuer die Damen ;-))

Die Rueckfahrt dauerte von Donnerstagmittag bis Sonntagnachmittag. Entschied mich ueber St. Louis und via 65 nordwaerts nach Minneapolis zu fahren, wo mir endlich mal bei schoenem Wetter ein Bild von dem beruehmtesten Bogen gelang...


Ueber die 65 kommt man durch Hannibal , der Geburtsstadt von Mark Twain.



Neben dem Mark Twain Riverboat und dem Denkmal gibt es noch den Mark Twain Lake und...


...die University


 In Iowa bei Sonne...


...und in North Dakota schmilzt langsam der Schnee, der das Land zu diesen Seelandschaften verwandelt...

In Winnipeg hat es bei Ankunft am Sonntag mal wieder geschneit, aber das kennen wir ja, deshalb kein Schneebild von dem momentan grauem Winterpeg.

Hier noch etwas fuer Technik Freunde: Es ist ja immer ein ungutes Gefuehl, wenn man staendig andre Trailer hinterherziehen muss. Ob in Europa oder anderswo. Es geht schon los mit der unguten Frage: sind die Bremsen in Ordnung, oder sind die Radmuttern fest. Man hat normalerweise ja keinen Drehmomentschluessel dabei. Hier zwei Fotos, wie das bei uns gehandhabt wird:




Bei einer evtl. losen Radmutter wird ein rotes Feld an diesen auf die Radmuttern gesteckten Platikkappen sichtbar. Man muss und sollte das vor jeder Abfahrt natuerlich immer checken. Alle Trailer sowie Zugmaschinen sind bei uns damit ausgeruestet.


So, da der Truck wegen der Klimaanlage in den shop wandert, wandere ich auch. Klar, immer noch auf Freiersfuessen, lol, nee, werde mir morgen in der Region einige Objekte angucken. Nee, nicht was ihr schon wieder denkt: keine Damen, eher etwas mit einem Dach fuer uebern Kopp ;-) 

We will see !

Bleibt gesund und....weiter dran !


Größere Kartenansicht

Kommentare:

  1. Guten Morgen joe64,
    bin durch Zufall auf deinem Blog gelandet und wurde neugierig, wer hinter diesem joe64 steckt!!!
    Mit großem Interesse habe ich mich fleißig durch Deinen Bericht gelesen und musste öfters herzhaft schmunzeln :-) einfach herrlich wie Du deine Tour beschreibst!!!
    Kanada muss ein sehr schönes Land sein – kannst Du es überhaupt genießen, wenn Du jeden Tag mit dem Track auf Tour bist??? Finde Deine Bilder einfach super und werde Dich ab jetzt öfters (- natürlich nur) auf Deinem Blog besuchen.
    Habe mich als neue Leserin bei Dir eingetragen bis bald und eine erfolgreiche Woche.

    Liebe Grüße

    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Danke Brigitte und demnach Willkommen an Bord !

    AntwortenLöschen
  3. Hola, das war ja mal wieder ne Fahrt. Mich fängt es jedes Mal an zu jucken....nein, keine Schweinerei...Reisefieber *fg* Solltest deinem Chef mal vorschlagen Begleiterinnen einzustellen *gg*

    Mit den nicht gesandten Blumen verzeihe ich dir dann mal...der Gedanke alleine zählt.

    Liebe Grüße
    Nova

    AntwortenLöschen
  4. @Nova) Na, ihr habt auf Tenneriffa ja auch eine farbige Pflanzenwelt (mal abgesehen von den Vulkanlandschaften). Geniess den Sommer ! LG joe

    AntwortenLöschen
  5. Du meine Güte, bei dir ist aber auch immer Action!
    Wie verkraftest du eigentlich diese Temperaturschwankungen?

    Und hast du noch nie mit deinen Blumen gesprochen?
    Solltest du mal machen.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  6. @Sabine)

    Meine Blumen ? Besitze doch nur Plastikrosen. Kommt am besten, wenn man sie verschenkt mit dem Spruch: Wenn die verwelkt, komm ich wieder ;-))

    Gruss nach Kiel

    AntwortenLöschen
  7. Sehr tollen Blog hast Du hier! Werde in Zukunft oefter hier vorbeischauen. :)

    Liebe Gruesse aus Maine!
    Alex

    AntwortenLöschen

DANKE FUER DEINE/IHRE KOMMENTAR-LIEFERUNG !