Mittwoch, 1. Juli 2020

Niemals hat man alles gesehen

Howdy !

Heute am 01.Juli ist hier Feiertag 
 - wie alle Jahre wieder - 
der 



(Quelle:Facebook)



Am Dienstag vor einer Woche ging es für eine Ladung in den Norden Manitoba's. Stundenlanges fahren auf solchen Pisten ;-) Naja, stundenlang ist etwas übertrieben, unterm Strich waren es nur 100 km Gravelroad...


Die Firma war mir bekannt, da wir dort hin und wieder mal hinauf fahren. Das laden ging zügig...


Wir waren mit neun Zügen dort oben und auch vier andere Unternehmer waren vor Ort...



Platz ohne Ende...





Und dann denkt man, man hat schon alles gesehen und wird mal wieder eines besseren belehrt ;-)



Nach der Beladung muss man hier über die Waage fahren, was ja eigentlich ein Kinderspiel sein sollte. Leider war aufgrund (- und da passt noch nicht mal das Wort Missgeschick, denn das darf eigentlich nicht passieren, schon gar nicht mit zwei Mann an Bord  -) dieser Unfähigkeit erstmal die Weiterfahrt für alle anderen verhindert und der Zeitplan im Allerwersten. Schade um den nagelneuen Mack ;-(



Was trifft da besser zu, 
als dieses Bild:




Nach dieser Verspätung ging es Richtung Süden. Donnerstag war Liefertermin. Anschliessend  eine 3000lbs Ladung rüber ins Bison Yard nach Comber.



Von Comber ging es nochmal nach Ohio, so dass Josie in Black River Falls ihren Service bekam. Das passte zeitlich mal wieder sehr gut.


Während Pete den Service durchführte,
bestaunte ich derweil seine Harley:



Dort stand auch Mike und wir sabbelten
noch etwas, bevor sich unsere Wege wieder trennten. Beim Frühstück machte er noch ein Erinnerungsfoto für Facebook und die
Kommentare lass ich mal unbeantwortet ;-)


Ein Kommentar war jedenfalls 
der Oberhammer ;-)



In Winnipeg angekommen, brachte ich Josie zu Cummins für einen Dyno Test (Prüfstand) und ein neues Software update, was aufgrund der Garantie gratis durchgeführt wurde. Das Ergebnis wird sich in den nächsten Woche zeigen. 


Anschliessend kam sie zu Kenworth für den Umbau dieser Teile, die ich letzten Monat  aus Florida geordert hatte und die endlich eintrafen:


Auf die Dauer hilft nur Power ;-)

Ich hoffe, der Plan geht auf und sie schaffen das bis Donnerstag, denn Freitag steht schon der Trailer für North Carolina bereit.

Ach, und man hat dann doch
 noch nicht alles gesehen.
Auch in dieser Woche passiert,
 was einem sprachlos macht.
Erst Geisterfahrer und dann versucht,
 auf einer zweispurigen Strasse zu wenden.


Liegt es an den Fahrschulen und am schlechten Training ? Fakt ist, es wird immer gefährlicher auf Kanada's Strassen und man kann froh sein, nicht involviert zu werden. In diesem Sinne: stay safe everyone !


Bis die Tage, beibt gesund und...
weiter dran !

Sonntag, 21. Juni 2020

Im Smokey Mountain Paradies

Howdy !

Vor ein paar Wochen gab es endlich neue Felgen für meinen Mini. Ich konnt die alten einfach nicht mehr sehen, obwohl man sie von innen ja sowieso nicht sehen kann ;-) Der Reifenfritze fragte, was mir denn so vorschwebte. Ich meinte: Total egal, denn jede Art von Felge sieht besser aus, als die Originalen...!

Vorher

Nachher


Gearbeitet wurde auch, denn die Felgen müssen ja auch wieder bezahlt werden ;-) Die Ladung ging nach North Carolina und das passte gut, da ich in Edwina / Tennessee beim "Oberberner" zum BBQ eingeladen war. Abfahrt war am Freitag und am Sonntagnachmittag rollten wir ein. Nebenbei konnte auch ich mal ihr neues Anwesen mir anschauen. Fazit: Paradise !


Den Trailer konnte ich sicher auf
dem Firmengelände abstellen:




Lange nicht gesehen und
trotz Bart wieder erkannt ;-)




Unverbaubare Sicht in die
Smokey mountains. Love it !


Das geilste ist jedoch die Bar !
Für mich fiel das aber aus,
denn ich musste am Abend 
ja noch weiter. Schliesslich
keine Ferien, obwohl es einem
Ferienparadies gleicht.


An dieser Stelle nochmals 
vielen Dank für Speis und Trank !!!


Das obere Foto enstand auf einen Truck Stop in Lexington / Virginia. Ich denke mal, die deutsche BAG würde "not amused" sein. ;-)

Die Rückladung gab es in Winston Salem
 und ging nach Kingston/Ontario:


An der Grenze bei den 1000 Islands
begab sich mein Mittagessen direkt
auf mich zu. Aber sie hatten Glück,
denn ich war noch satt von dem
700 Gramm Steak am Vortag ;-)



In Mississauga gab es dann den Trailer nach Winnipeg. Soweit lief alles glatt, als ich kurz
vor White River ein metallisches Geräusch vernahm. Ein Blick in den Spiegel verriet mir, dass das linke Auspuffrohr etwas abseits der gewohnten Position hing. Angehalten, mit Bungeecords festgetüdelt, so dass ich am Nachmittag in Thunder Bay es kurz richten liess.
Ursache, wie schon ein paar Mal in den vergangenen Jahren, eine gebrochene Halterung.





45 Minuten später und 180 Dollar ärmer
waren wir wieder unterwegs.
In Winnipeg kam Josie in ihren Stall
übersäht  mit ein paar Mosikitos, die
leider nicht schnell genug waren,
eine Mücke zu machen ;-):


Waschen fiel buchstäblich ins Wasser,
denn es schiffte was vom Himmel kam:


Das wird dann am Dienstag nachgeholt,
denn da soll die Sonne wieder scheinen.


Hier ist übrigens heute Vatertag !
Dazu das passende Foto:

(Quelle:Facebook)

Bis die Tage, bleibt gesund und
...weiter dran !

Donnerstag, 11. Juni 2020

Alabama sky

Howdy !

Ein Lichtblick der letzten Woche war definiv die Lockerungen mancher Restaurants, so dass man wieder in den Genuss kam, endlich wieder "normal" frühstücken zu gehen. Endlich wieder Omelette mit Roesti und dem obligatorischen Tabasco ;-)


Seit Beginn der Corona Krise habe ich noch nie soviel Zeit in der Küche verbracht, um mir Schnitzel und Frikadellen, die man ja gut im LKW Kühlschrank mitnehmen kann, gebraten. Bin ich denn etwa Koch ? Nichts geht doch über den Besuch in einem Steakhouse und das nicht nur allein der Atmosphäre willen.


Meine Müsli Reserven aus der Schweiz neigen sich auch dem Ende entgegen. Hilfe !!! Das beste Müsli mit Kokosraspeln und allerlei gesunden Sachen...nicht zuletzt mit der leckeren Schoggi ;-)


Das Buffet im "The Tennessean" - einer meiner Lieblings-Truck-Stops - war zwar immer noch geschlossen, aber "ala card" kann man es sich hier auch schon wieder gut gehen lassen.


Draussen vor der Tür




Platz für Trucks ist ausreichend



Freitag Vormittag rollten wir in Winnipeg vom Gehoeft und Montagmorgen war Entladetermin. Am Vorabend kamen wir an und es bot sich uns ein traumhafter Abendhimmel:




Am Morgen erfuhr ich dann, dass sie die Ware in ihr Aussenlager haben wollten, welches sich zwei Meilen weiter entfernt befand. Um 08.30 Uhr leer gewesen und was dann folgte, nennt man wohl exzellente Meisterleistung in Sachen Planung: nur eine Strasse weiter gab es die Retourladung nach Winnipeg ! Gesagt, getan und somit rollten wir schon am Vormittag gen Norden zurück. In Kurzform müsste es heissen: Six days and 3100 Miles. Besser geht's ja fast nicht !


Flagge zeigen !


Die Confederate Flag sieht 
man noch häufig im Süden.

Sweet home Alabama !


Sweet Chrome Tra-la-lala ;-)

Und einen Schnelltest gab es auch: 


(Quelle:Facebook)


Der Rundlauf auf einem Blick:


Für Josie habe ich diese Woche auch noch was aus Florida geordert und das war ein echtes Schnäppchen, bei dem man unbedingt zugreifen musste. Jemali zählt zu den besten Aftermarket Produkten speziell für Kenworth. 

In einigen deutschen Bundesländern ist heute Feiertag. Wir machen heute auch Pause, bevor es morgen am Freitag wieder weitergeht...
aber ohne Schnitzel Braterei !!!

Bis die Tage, bleibt gesund
 und ...weiter dran !