Montag, 6. Juni 2011

Ich hab sie bestiegen !

Heute um 16 Uhr vor verschlossenen Toren des Kunden in Long Island City, was zum Stadtteil Queens gehoert, angekommen. Termin wurde eh auf naechsten Tag verschoben, aber man probiert es halt...nun ja, frueher Nachmittag - was machen - Fragezeichen ! 


 Waehlte diesmal den Weg via George Washington Bridge - und hinein ins Getuemmel :-(

Bin dann mal zur Hauptstrasse runtergebummelt und kratzte mich wohl gerade am Kopf, da hielt auch schon ein Taxi mit quietschenden Reifen neben mir. Aha, das ist hier wohl so ueblich, kurze Armbewegung und schon haelt der Cabdriver :-) Na, wenn er schon extra stoppt fahr ich doch gleich mal mit...bitte zum Faehranleger nach Staten Island. Und was dann abging ist schwer zu beschreiben...

Der Chauffeur aus Kaschmir (der Ort, wo die exklusive Wolle fuer meine Winterpullover herkommt ;-))) lebt seit 12 Jahren in NY und hat sich sehr gut den Fahrgewohnheiten der Chaosstadt angepasst. Als Fahrgast sitzt Du hinten und in diesem Fall echt ne gute Idee (wahrscheinlich Vorschrift um die Ueberlebenschance der Fahrgaeste zu vergroessern...) Nach der kleinen Stadtrundfahrt durch Gassen, Tunnel und ueber Bruecken, die allesamt fuer Trucks gesperrt sind, endlich am Ziel und Zeit zum aussteigen. Heiss. Etwa 26 Grad. Und etwas Hunger...

Da kam der Hot Dog Stand genau richtig...und MIT Sauerkraut war meine Antwort, nachdem der Wuerstchenverkaeufer danach fragte...aha, aus Germany, meint er in gebrochenem deutsch und grinst. Kleiner Plausch. Und weiter...  


 DER war echt lecker !!!

Die Fahrt mit der Faehre rueber nach Staten Island dauert eine halbe Stunde und ist gratis - genau wie die Rueckfahrt. Die Pendler nehmen diese Faehre seit Jahrzehnten. Vom Wohnort auf Staten Island rueber nach Manhattan, um in einem der unzaehligen Wolkenkratzern ihre Semmel zu verdienen...dementsprechend gut besetzt sind diese Faehren, die im 15 Minuten Takt hin und herfahren. Eigentlich wollt ich nach Liberty Island, aber dieser Faehrbetrieb schliesst leider schon um 16 Uhr. Dennoch kommt man mit den anderen Faehren recht nahe an Miss Liberty heran...und so bestieg ich sie, die Spirit of America, wie eines der Schiffe hiess...


Unser lief aus, der andere kam gerade herein...fast wie auf nem Bahnhof...

Und dann wurde die Uberfahrt noch richtig romantisch, tja, Maedels, musste das alles ja wieder alleine unternehmen...



Weniger romantisch erwiesen sich die Toiletten des Kahns. Aehnlich wie in McKeesport bei einem Kunden...Toiletten OHNE Tueren....zum Glueck musste ich nur fuer kleine Tiger ;-)


Mit der naechsten Faehre wieder zurueck nach Manhattan und da es nun schon dunkler wurde, gab es einen herrlichen Sonnenuntergang...Achtung Maedels, JETZT duerft ihr wirklich  feuchte ... (Augen) bekommen ;-))




Anschliessend war es ein Must einen verlaengerten Spaziergang zu unternehmen, denn ganz in der Naehe befindet sich Ground Zero, was ich mir unbedingt nicht entgehen lassen wollte. Leider sind Bilder durch die Dunkelheit zu meinem Bedauern eher schlecht als recht geworden.



Die Wallstreet war um die Zeit eher ausgestorben. Einige Blocks weiter steht man ploetzlich  davor und das ist schon ein beklemmder Moment. An dem Platz zu stehen, welchen man nur aus dem Fernsehen kannte. Die schrecklichen und zugleich unfassbaren Fernsehbilder kommen einem logischerweise wieder in den Sinn. 



Grossbaustelle. Der erste ist zur Haelfte schon fertig...



 Die Gedenktafel der 343 Firefighters, die am 9-11 ihr Leben liessen. Darunter all die Namen.



Dedicated to those who fell and to those who carry on - may we never forget ! ist auf den Tafeln zu lesen. Wie gesagt, bewegender Moment !

God bless America !

Ein Taxi hat mich dann auch wieder zum Kenny gebracht, der unversehrt da stand. Um 2 Uhr werden sie wohl kommen und entladen. Das ist ja gleich und so hab ich diese Stunde fuer diesen Beitrag genutzt. Schlafen kann ich anschliessend. Das ist auf der ganzen Welt wohl gleich, dass Schlachthoefe etc meist nachts die Ware benoetigen und mittags schon Feierabend machen.

Im naechsten Leben werd ich Metzger ;-)))

Schoene Woche, bleibt gesund und weiter dran !

(...und vielen Dank fuer Kommentare...)

Kommentare:

  1. Nun hab ich echt feuchte Augen.......aber weil ich mich mir dich dort auf dem Klo vorgestellt habe...sitzend allerdings *lacht*

    Sind aber tolle Fotos geworden und war bestimmt absolut klasse alles zu sehen.

    Gute Fahrt und liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Klasse Fotos - interessanter Bericht... !!!!!
    LG-GiTo

    AntwortenLöschen
  3. grandios das alles aus der nähe zu betrachten!!
    danke für die schönen bilder!
    LG

    AntwortenLöschen
  4. Buenas Dias Joe,
    tolle Bilder und interessant geschrieben...
    das motiviert weiterzulesen...
    schöne Grüsse aus Málaga
    Stefan

    AntwortenLöschen
  5. Toller Trip. Wirklich beeindruckende Bilder. Muss ein beklemmendes Gefühl sein, wenn man an dieser Gedenktafel steht.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  6. War bestimmt Interessant die Stelle zu besichtigen wo das World Trad Center stand.

    Bussi

    Melanie

    AntwortenLöschen
  7. Hey Joe, das sind ja wirklich fantastische Fotos. Da können einem die Augen wirklich feucht werden. Erstens beim Sonnenuntergang, zweitens beim Ground Zero. Hast Du alles sehr schön beschrieben, man war fast dabei. Dir weiterhin gute Fahrt und bleib gesund

    liebe Grüsse aus der alten Heimat
    Brigitte die Weserkrabbe

    AntwortenLöschen
  8. Lieber Joe im grossen Lastwagen - great NYC photos and my first time to see the 9-11 firefighter memorial! Danke vielmals for following my EAGAN daily photo blog!
    Honk if you drive their Spartanburg, SC as some of my relatives live there!
    TschuB

    AntwortenLöschen

DANKE FUER DEINE/IHRE KOMMENTAR-LIEFERUNG !