Mittwoch, 7. Dezember 2016

Der Winter IST da und das Fernsehteam WAR da !

Howdy !

Seit Sonntagabend sitze ich nun schon zuhause herum, trinke literweise Kaffee, die 5-Minuten Terrine (bevor sämtliche Vorräte aufgebraucht sind) bewahrt mich vor dem elendigen Hungerstod, der Zigarettenvorrat reicht glücklicherweise noch ein wenig und so hoffe ich mal, das es morgen wieder einigermassen normal läuft...das ist passiert:


Näheres dazu HIER !


Zuvor waren wir in Tulsa / Oklahoma mit einer anschliessenden Retourladung in Missouri. Das passte, denn am Sonntagabend musste Josie wegen neuer safety (ihr wisst, TUEV in DE, MFK in der CH) zu Kenworth. Tja, und anschliessend tobte dieser Blizzard. Da waren wir natürlich froh, es bis in die warme Stube geschafft zu haben. 

Hier ein paar Bilder von Tulsa 






Der Kunde befand sich
mitten in downtown...




Die weiteren Aussichten für Manitoba
lassen keinen Zweifel daran,
das der Winter nun endlich da ist !




Da wird es wieder Zeit 
für die Long Johns ;-

==================================================

Und hier noch was in eigener Sache. Einige wissen es ja bereits. Jetzt, wo es offiziell wurde, "darf" ich natürlich auch etwas Werbung machen. Josie ist demnächst live im Fernsehen zu sehen ! Also, schon mal den 10.Januar vormerken.


 (Näheres dazu in den folgenden Wochen)

Bis die Tage, bleibt gesund 
und ...weiter dran !

Dienstag, 29. November 2016

Zwei Hamburger in Texas

Howdy !

So, der erste Advent ist ja nu mittlerweile auch history, genau wie der Thankgiving day am vergangenen Donnerstag in den USA. Dieser Tag, resp. die daraus resultierenden Umstände, brachten uns später noch in Schwierigkeiten. Überhaupt war es eine Woche mit up's and downs. Aber von Anfang...

Mit zwei Zügen ging es am vergangenen Dienstag los nach Conroe / Texas und Liefertermin war am Donnerstag am besagten Thanksgiving. Dieser Blog-Titel "Zwei Hamburger in Texas" deshalb, weil Sven aus HH der Zweite im Bunde war. Das Ladungsgewicht von 9000 pounds liessen das Owner Operator Herz gleich mal höher schlagen. 

Erster Stop war in Watertown / South Dakota, da man hier beim Walmart einkaufen kann, um sich anschliessend im gegenüberliegenden China Buffet satt zu essen. Fröhlich pfeifend kam ich gegen 19.00 Uhr zu Josie zurück und wollte noch die restlichen, zur Verfügung stehenden vier Stunden, abspulen, als nach drehen des Zündschlüssel der Anlasser nur noch durchdrehte. Kurz gegoogelt, Werkstatt einen Kilometer entfernt gefunden, dort angerufen, aber man war dort bereits in Feierabendstimmung, versprach mir aber, am nächsten Morgen gleich um 6.00 Uhr auf der Matte zu stehen. 

Kurz nach 6.00 Uhr kam dann auch der Abschleppwagen, um uns mal kurz anzuschleppen, so dass Josie wieder ansprang. Um 6.30 Uhr in der Werkstatt und um 9.00 Uhr war die Operation erledigt. Nochmal Glück im Unglück gehabt, denn das ging nun wirklich flott und der Termin am Donnerstag konnte somit auch noch gehalten werden. Es handelte sich noch immer um den ersten Starter, der die gesamte Laufzeit über niemals Mucken machte. Dann konnte dieses Verschleißteil endlich mal ersetzt werden und man sollte das auch nicht zu eng sehen, vorallem, wenn es so glimpflich abläuft.



Am Abend trafen Sven und ich 
uns kurz vor Wichita,
 um am Tag darauf zusammen 
zum Kunden nach Conroe zu fahren. 
Pausen müssen auch sein. 
Hier in einem Truck Stop:






Am Abend wurden wir beide 
dann trotz Thanksgiving
noch entladen und blieben
über Nacht auf dem benachbarten
Traileryard stehen, da die
 Schichtzeit eh dem Ende nah war. 
Am Freitagmorgen trennten
sich unsere Wege.


Mein Auftrag hiess: 
Gefahrengutladung in Pasadena holen,
na toll, gesammelte Werke ;-(


Geladen haben die Jungs bis 9.00 Uhr,
Zollpapiere waren direkt zum broker 
an die Grenze gefaxt worden,
(erzählte mir jedenfalls der Verlader,
der mir nur den Frachtbrief aushändigte) 
und am Sonntagabend
plante ich wieder in Winnipeg zu sein...
Ruhrpottverkehr wie immer
zwischen Houston und Dallas,
dennoch höchste Zeit, um Josie von den 
Winterspuren entsalzen zu lassen:

Hier bei "Blue beacon", 
Salina / Kansas bei
angenehmen 22 Grad

Irgendwann am Sonntagmorgen erhielt ich die Hiobsbotschaft: der Broker hätte keine Zollrechnungen erhalten und die Büroleute beim Kunden im Staate Texas machten mal eben ein langes Wochenende vom Thanksgivingday am Donnerstag bis Montagmorgen. Das bedeutete im Klartext: kein Grenzübertritt vor Montagmittag ! 

Von da an hatten wir plötzlich genügend Zeit, denn es stellte sich heraus, das es wohl eine unglaublich überfordernde Tätigkeit sein musste, ein Papier von Texas zur Grenze zu faxen...denn es gab erst am Abend kurz vor 17.00 Uhr grünes Licht ! 28 Stunden Wartezeit hatte ich zuletzt an der polnisch - deutschen Grenze in Slubice / Frankfurt Oder irgendwann Anfang der Neunziger. Das hat Nerven gekostet...anyway, wir waren am Montagabend zuhause und hauen morgen am Mittwoch gleich wieder ab. In Winnipeg schneit es und es ist so richtig schön trübe...passend zu November !



Bis die Tage, bleibt gesund und ...weiter dran !




Sonntag, 20. November 2016

Auffallend oft

Howdy !


Kurzes Update:

Der erste Blizzard zog durch...und wir nicht mittendrin, da die Vernunft siegte. Allerdings sah man die Ergebnisse am anderen Tage in Form einiger Kollegen, die in whiteout conditions die Strasse wohl nicht mehr sahen...und wie immer - (schon auffallend oft mit dabei) - einer dieser Paketfritzen, die es immer auffallend oft eilig haben:




Als der Dreck auf der Strasse endlich vorbei war, gab es zur Feier des Tages einen verdienten Bison-Burger auf der Rückfahrt. Mal wieder nen Burger...aber NICHT auffallend oft, denn wir leben ja gesund ;-)




Hier in diesem Blog
 - wie sollt es anders sein - 
kann man jedoch 
auffallend oft eines sehen....

Josie , my dirty little girl !
Dabei glänzte sie noch 
vor ein paar Tagen ;-(


Viele Kollegen stecken derweil auf dem Highway 17 zwischen Dryden und Thunder Bay bis nach Marathon fest und da war ich mehr als froh, dass wir die Route vor acht Tagen bei wirklich ausgezeichneten Wetter noch hinter uns bringen konnten. Von Toronto ging es dann am Donnerstag verkehrt herum via Illinois nach Winnipeg zurück.



Mittwochabend im Bison yard
in (P)Mississauga !
Das ist hier übrigens die minimale
Heckbeleuchtung eines jeden !


 Kleines Treffen an der Grenze am Abend
nee, auch nicht soooo...auffallend oft ! ;-)



Und nu mal was ganz anderes. 
Na Männer, 
mal wieder Ärger mit der Frau ???
 


(Quelle: facebook)



Bis die Tage, bleibt gesund und ...weiter dran !

Freitag, 11. November 2016

Al Bundy for President !

Howdy !

Heute am 11.11.2016 ist ein ganz besonderer Tag....neee, ich meine nicht Karneval und son'n Gedoens, wer braucht das schon ? ;-) ... heute ist der Remembrance day in Canada und das bedeutet frei ;-) ! Ein weiterer wichtiger Tag war der 8.11.2016, nämlich der Election day in den USA. Wer gewählt wurde wissen wir bereits. Leider hat mein persönlicher Kandidat es nicht geschafft:


(Quelle:Facebook)



Eine Hiobsbotschaft gab es die vergangenen Tage auch, eines meiner Lieblingsrestaurants ist abgebrannt ! Der grosse Parkplatz daneben ist allerdings nicht betroffen und übernachten ist weiterhin möglich. Mal sehen, ob und wann sie wieder öffnen...



Was wohl aus den beiden Mädels 
geworden ist,
die dort immer bedienten !?
Das lässt mir ja nu gar keine Ruhe... ;-)




Seit zwei Wochen hat mich nun der Alltag wieder und das Wetter ist bisher allererste Sahne. November ohne Schnee ? Wann hat es das zuletzt gegeben ? Zumindest in diesen Breitengraden. In Europa fiel dagegen vereinzelnd ja schon die weisse Pracht...


Apropos Lokal. 
Die Woche besuchten wir 
das Cafe52 an der US 52 ... 
klingt logisch, oder ?
 
 
 


 











Hier noch ein paar Bilder von Josie, 
die sich freute, nach zwei Wochen 
im warmen Stall endlich 
wieder rollen zu dürfen ;-)






Hier gleich doppelt ;-)



Und nicht vergessen:






Bis die Tage, bleibt gesund und ...weiter dran !

Montag, 31. Oktober 2016

Hallo Karibik, Hallo Wien

Howdy !


Ende Oktober und HalloWien steht an. Ich hatte mein persönliches Halloween allerdings schon auf dem Rückflug aus der Karibik nach Toronto in Form von einigen heftigen Turbulenzen, und da ich ja nur ungern fliege, verblasste die hart erarbeitete Sonnenbraeune im Nu wieder  ;-)

Bevor es jedoch in den verdienten Urlaub ging, war Josie erstmal dran. Die Standheizung wurde letztendlich nun doch ersetzt, da (wie schon im vorletzten Posting erwähnt) es nicht am Thermostaten lag. Der Diesel Particulate Filter (kurz DPF) wurde wieder - in Form von ausbrennen - gereinigt. (Der Filter kommt hierbei in einen Ofen und wird dort bei hohen Temperaturen vom angesetzten Carbon befreit)

Und dann noch
 das Wichtigste: 

Eine der zehn Lampen auf dem Dach wurde vor kurzem ausgewechselt und das Ergebnis kann sich jeder vorstellen: die neue Lampe brannte - dank LED - heller als die restlichen neun. Das ging ja nun mal überhaupt nicht. Und so wurden die anderen neun gleich mit ausgetauscht ! Unfahrbar sonst ;-)


Anschliessend kam Josie für 
zwei Wochen in ihren Stall...


...und der Joe an den Strand ;-)







Hier mit meiner Lieblingskellnerin,
die etwas von Anke Engelke hatte 
(was, verrate ich nicht ;-)



Am Airport war ich froh,
dass ich nur ein S5 besitze:



Und eine Urlaubslektüre
war auch wieder dabei,
diesmal die neue Biographie
 vom "Boss" :



Tja, und als ich am Abend nach Hause kam,
lag noch immer nichts vom Government 
in der Mailbox. Dafür aber - neben einigen
Rechnungen - etwas von meinem Auftraggeber:



Dienstag heisst es dann wieder
on the road again ;-)

Bis die Tage, bleibt gesund und ,,,weiter dran !

Donnerstag, 13. Oktober 2016

Letzte Runde

Howdy !

Hurricane Matthew hat Ende September bis Anfang Oktober für Schrecken und harte Zeiten gesorgt. Und nicht nur das. 1039 Menschen verloren ihr Leben. HIER die Zusammenfassung !

Des weiteren gab es einen spektakulären Bärenangriff in Madison Valley zwischen Bozeman und Ennis / Montana. Gleich zweimal wurde Todd Orr von einem Grizzly angefallen und überlebte. Die Story dazu: HIER !

Einen Tag nach diesem Grizzlyangriff übernachteten wir exakt dort im Madison Valley. Das war vielleicht ein mulmiges Gefühl nachts bei stockfinsterer Dunkelheit dort umherzulaufen. Na, der Bär hat sich jedenfalls nicht blicken lassen, ansonsten hätte ich diesen Blog jetzt wohl nicht gemütlich bei Kaffee und Kuchen leckeren Vollmich-cookies schreiben können...


Die Reise führte uns nach Los Angeles, von dort nach Calgary und zurück nach Winnipeg. Letzte Runde vor dem Urlaub und ausser, dass der Winter nun definitiv im Anmarsch ist, war eigentlich nur noch zu beklagen, dass die Standheizung, welche vor Abfahrt extra noch einen neuen Thermostaten bekam, immer noch nicht lief. Da erklärt es sich von selbst, dass man nachts herumläuft um sich warm zu halten ;-) 

Das nächste Bild entstand direkt vor dem Bison Gebäude in Calgary bei herrlichen Sonnenaufgang. Ja, richtig. Früh war's, denn die Kälte war nicht angenehm und wie das Schild vor der Motorhaube deutlich zeigt: No Idle ! Also, Motor aus ! (falls jemand annimmt, das man ja die Maschine laufen lassen könnte).


Es gab dann auch gleich einen Trailer
direkt nach Winnipeg, 
da ein Werkstatt Termin dort schon feststand.






Tja, und das heisst morgen wieder beizeiten aufstehen, denn ganz früh will ich mit Josie bei Kenworth sein, damit alles noch vor dem Urlaub erledigt werden kann.


Shiney and cleaney ist sie schon mal ... ;-)


Und nun folgt auch die Auflösung des am Anfang erwähnten Hurricane Beitrages. Da sich das Urlaubsziel in dieser Region befindet, war es nicht ganz klar, ob man überhaupt fliegen konnte. Der Spuk ist jedoch (momentan) vorbei und wiederholt sich hoffentlich auch nicht so schnell ! 

Bis dahin bleibt gesund und
...weiter dran !

(quelle:facebook)

Sonntag, 2. Oktober 2016

Winnie the pooh

Howdy !

Keine Ahnung wie oft man hier schon dran vorbeifuhr, doch letztens hat es sich ergeben, dort einmal eine längere Pause einzulegen. In White River ! Bekannt auch als Treffpunkt aller Bisonfahrer auf dem berüchtigten Highway 17. Hier wird Kaffee getrunken, gegessen, geschlafen, gequatscht, die Trailer getauscht wenn nötig, repariert (auch wenn nötig...war bei mir vor ein paar Jahren passiert... HIER ) und für eine ganz besondere Figur ist dieses White River ausserdem noch  bekannt:






Vom Government habe ich bisher immer noch nichts gehört bezüglich der citizenship ceremony, was ja der eigentliche Hauptgrund der vergangenen Wochen war, weswegen wir mindestens einmal die Woche zuhause sein mussten. Anyway, zwei Wochen noch, dann ist eh erstmal Urlaub angesagt. Man kann ja schliesslich nicht nur arbeiten, gelle ?!

Josie at night ;-)



Toller Truck Stop in Michigan





Anfang der Woche war Josie bei Kenworth um winterfest gemacht zu werden. Die Standheizung tat es seit vergangenen April nicht mehr und es wurde ein neuer Thermostat eingebaut, bevor die kühlen Nächte kommen. Probelauf und alles war okay. Drei Tage später nochmal einen Testlauf gemacht und ? Richtig ! Nix tat sich ! Das Display zeigte blower motor (zu deutsch: Gebläsemotor)  Nun müssen wir am nächsten Samstag nochmal dahin. Dat Ding muss ja funktionieren, schliesslich fiel bereits etwas weiter westlich  der erste Schnee ...der Winter kommt, das ist nunmal sicher...wie die Renten in Germany !
Nochmal in die Werkstatt ?
Für denselben Fehler ?
Da kann man nur sagen: 

(quelle:facebook)

Zwei neue Luftfilter gab es wie jeden Oktober auch, sowie Austausch der Lufttrocknerpatrone, Wasserfilter, Batteriecheck und so weiter. Vor dem Urlaub ist noch die komplette Innen - und Aussenreinigung vorgesehen und Mike bot schon freiwillig seine Hilfe an. Danke Mike ! ;-) ;-) ;-)

Wir trafen uns diese Woche 
bei der Meatinspection:

 

Mit  Sven aus Hamburg 
traf ich mich in Hinxton / Wisconsin
zum gemeinsamen breakfast.

 
(Foto copyright @ S.N.)


Aber nicht das jemand denkt,
wir sitzen nur beim essen...
es wird auch gearbeitet ;-)


Und sich in Rage geredet
 über Stop and Go in der
Chicago Area ;-(


Da steigt der Freudenpegel 
doch ins Unermessliche !

 (quelle:facebook)

Bis die Tage, bleibt gesund und ...weiter dran !