Dienstag, 6. Oktober 2015

Drei Bayern im Niemandsland

Howdy ! 

Es ist Dienstag und für mich heisst es nun "Wochenende". Zwei Tage frei gönne ich mir nach den rund zwei Wochen unterwegs sein. Muss nämlich morgen u.a zum halbjährlichen Service zum Onkel Zahnarzt.
Ihr seht, das Leben auf der anderen Seite ist auch ein hartes ! Aber da muss man(n) ja nunmal durch. :-)


Die vergangene Tour wurde wirklich hervorragend disponiert. (das darf man ja mal sagen, denn man kann ja nicht ständig meckern). Gerade mal nur 60 Meilen weiter gab es am selben Tag die Rückladung nach Edmonton. Na dann mal los...let`s roll oder wie man in Hamburg sagt: Hotte hüh ! :-)


Trotz neuen Turboladers wurden wir von einer Chesna überholt. Ich glaub, ich muss bei Cummins nochmal reklamieren ! Das geht ja mal gar nicht !!!


Grand Canyon Area



Kleine Story am Rande: in dieser Einöde stoppte ich an einer Tankstelle, um die Papiere zu faxen. Der Motor lief noch, als drei jungen Burschen (Burschen = extra in bayrisch :-)  auf mich zu kamen und fragten, ob sie ein paar Bilder von Josie machen dürften. Am Akzent hörte ich raus, dass es sich um deutschsprachige Personen handeln musste, und fragte sogleich: "Kommt ihr aus Deutschland ?" Überraschender Gesichtsausdruck und die Antwort: "Ja, aus Bayern. Drei Wochen Urlaub hier im Südwesten." Da hatten sie wohl auch nicht mit gerechnet, haha. Am Ende hatte ich noch die Bitte, sie sollten mir die Fotos auf Facebook teilen. Bin mal gespannt, ob sich in den nächsten Wochen diesbezüglich was tut.


Am zweiten Tag der Rückfahrt 
in Utah auf der US89


Gleich nebenan liegt der
Coral pink dunes state park


Hin und wieder mal eine Kleinstadt...

 Bürofensteraussicht :-)


Aha,,,,keine Polizei die nächsten 110 Meilen :-)



Mittlerweile wieder
 in Canada:


Transcanada Highway. Ob der Fahrer dieses Cattletrucks (Lebend-Viehtransporters) einschlief, ihm ein Vorderreifen wegflog oder was auch immer in die Quere kam, bleibt reine Spekulation.


Die Schlammpiste im Büffel-yard
 störte diesmal überhaupt nicht...
bei diesem Trailer :-)



Dannach ging es hoch in den Norden Manitoba`s, wo Strassen nur noch Sandpisten sind, die Eisbären sich einen guten  Tag wünschen, wo selbst das Moose, die Wölfe und die Füchse abhauen, um der Einsamkeit im Nichts zu entfliehen...


Am A.... der Welt :-)
Irgendwann wurde es noch enger...


Aber da hier sowieso niemand mehr fährt, sind auch alle Sorgen unbegründet. Nach drei Tagen und Nächten erreichten wir schlussendlich auch das Ziel....


Wahrscheinlich war das hier früher mal ein See und der Käptain hat sein Boot einfach verlassen :-)



So, endlich Frühstück und Kaffee
im Niemandsland :-)


Und da mittlerweile schon Oktober ist und, weil der Freistaat Bayern hier genannt wurde, hier ein Spruch zum Fest der Feste:


 Bis die Tage, bleibt gesund und ...weiter dran !


Die Runde:


Kommentare:

  1. I must say that I sure would love to go on those dirt roads where the wolves and moose and the elk runs and roams like the buffalo once had. Yeah I am now able to get on your blogs again. Don't know how long. I sure glad that you do these awesome blogs. Joe you sure get around this country. I know that you have more fun than you address that you are....... Thanks again friend for your hard work...

    AntwortenLöschen
  2. Hola Joe,

    danke dass du uns mitgenommen hast und so aus der Ferne wirkt alles so wunderschön sowie entspannend.

    Schön das dir die Tour ebenfalls gut gefallen hat und solche Begegnungen sind dann immer auch noch das Tüpfelchen auf dem i, gelle^^

    Schöne freie Tage, lass dich vom ZA nicht zu sehr ärgern und ganz liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen

DANKE FUER DEINE/IHRE KOMMENTAR-LIEFERUNG !